Emfehlung Programm für Backup

Moderators: Zmokey, Tovi

User avatar
Veru
Posts: 1170
Joined: Sat Dec 02, 2006 4:27 pm

Emfehlung Programm für Backup

Post by Veru » Sun Aug 12, 2012 2:07 pm

Hallo,

ich bin jetzt schon seit einer Weile auf der Suche nach einem Windows-Programm für Backups. Idealerweise sollte dieses nichts kosten, zur Not wäre ich bereit bis. ca 20€ zu bezahlen. Mir geht es dabei weniger um die Sicherung des Systems, ich möchte also insbesondere keine Images von ganzen Partitionen machen. Ich möchte hauptsächlich meine Daten sichern, also vor allem sowas wie Fotos und mp3s. D.h. ich möchte die zu sichernden Verzeichnisse auswählen können, außerdem sollen bei geänderten Dateien ältere Versionen erhalten bleiben. Bei der Wiederherstellung sollen entsprechend diese älteren Versionen zum Zurückschreiben ausgewählt werden können. Die Bedienung sollte einigermaßen verständlich sein.

Und ganz wichtig natürlich: das Programm sollte absolut zuverlässig sein. Es gibt nichts schlimmeres als kaputte Backups.

Ich habe lange Zeit einfach das Programm genommen, das bei meiner externen Samsung-Festplatte dabei lag. Leider weigerte sich dieses, bei einer Neueinrichtung zu funktionieren: der Wizard fragte mich zu allen Einstellungen, und nach Drücken des Buttons "Fertigstellen" passierte... nichts. Sowas liebe ich ja.

Dann habe ich nach einiger Recherche Personal Backup probiert. Das hat mir gerade beim zweiten Backup-Lauf eine Fehlermeldung gezeigt und ist hängen geblieben. Sowas geht garnicht.

Eigentlich würde zur Not sogar die Windows 7 Backup-Funktionalität reichen, aber ich habe jetzt gelesen dass diese alles andere als zuverlässig sein soll, und bin jetzt langsam mit meinem Latein am Ende.

Also: kann mir jemand ein gutes Tool empfehlen, mit dem er auch schon einige Erfahrung hat, incl. Sicherungen wiederherstellen?

Vielleicht sollte ich mir wirklich einen iMac holen, Time Machine ist ein Traum...
"Your weakness disgusts the gods."

User avatar
Kabori
Posts: 1618
Joined: Mon Nov 27, 2006 11:36 pm

Post by Kabori » Sun Aug 12, 2012 3:29 pm

Ich habe vor langer, langer Zeit Mozy genau dafuer genutzt. Hat immer super geklappt, gab nie Probleme und war sehr zuverlaessig. Seinerzeit waren die ersten 5GB(?) frei, fuer mehr musste man zahlen.
Wie das Programm aktuell ausschaut weiss ich nicht, ich wuerde dir allerdings dennoch empfehlen es zumindest mal anzuschauen.

Ich habe es nicht mehr genutzt weil ich mir irgendwann einen Windows HomeServer angeschafft habe - der macht das nebenbei in fuer mich ausreichendem Umfang mit.

User avatar
Veru
Posts: 1170
Joined: Sat Dec 02, 2006 4:27 pm

Post by Veru » Sun Aug 12, 2012 3:48 pm

Danke für den Tipp, aber das ist nicht das was ich suche. Online-Backup interessiert mich nicht, ich will wirklich nur auf eine externe Festplatte sichern. Und ein Backup hat bei mir z.Z. ca. 100 GB Umfang, das würde bei Mozy 9 € kosten - pro Monat.
"Your weakness disgusts the gods."

User avatar
Tovi
Posts: 4481
Joined: Sun Dec 03, 2006 1:20 pm

Post by Tovi » Sun Aug 12, 2012 4:49 pm

Ich nutze tatsächlich das Windows 7-Backup. Gefällt mir nicht sonderlich gut, ist aber kostenlos und die Alternativen gefielen mir auch nicht. Sollte ich das Backup wirklich irgendwann mal brauchen, werde ich ganz feste beide Daumen drücken, dass das Zurückspielen auch klappt. *aufholzklopf*
Sowas wie Time Machine sucht man bei Windows 7 vergebens. Mit Widows 8 soll eine solche Funktion eingebaut sein. Zumindest hab ich das mal irgendwo gelesen...
SC2 - Eve - WoW hab ich auch mal gespielt...

Dodga
Posts: 218
Joined: Wed Jan 04, 2012 8:51 pm

Post by Dodga » Sun Aug 12, 2012 5:13 pm

schon mal robocopy /? angesehen (ist bestandteil von vista und 7)

am besten powershell starten: robocopy /?
/MIR ist eine mächtige Funktion, verwende das selber für tägliche Sicherung von 600GB Daten

Wenn du dir wirklich verschiedenste Versionen eines Files aufheben willst (denke mal es handelt sich hier um Ordner) dann sie dir mal git, mercurial, svn, ... an. Wird zwar für die Entwicklung von Software verwendet, funktioniert aber mit allen Arten von Dateien

User avatar
Veru
Posts: 1170
Joined: Sat Dec 02, 2006 4:27 pm

Post by Veru » Sun Sep 23, 2012 6:31 pm

Ein IMHO lesenswerter Artikel zu dem Thema:

http://www.theverge.com/2012/9/21/33206 ... -to-mac-pc

Ich werde mir wohl mal CrashPlan anschauen. Ob ich auch in die Cloud sichern will, weiß ich nicht. Auf jeden Fall ist CrashPlan deutlich günstiger als Mozy, also auch für Kabori einen Blick wert (gibt sogar Rabatt für Wechsler).

Evtl. wäre aber auch eine NAS interessant, aber das kostet natürlich.
"Your weakness disgusts the gods."

User avatar
nacht
Posts: 1874
Joined: Mon Dec 04, 2006 9:51 am

Post by nacht » Wed Sep 26, 2012 3:42 pm

Vielleicht wäre das ja etwas? - Sieht in der Freeware Version ganz brauchbar aus und hat die Funktionen die du möchtest.
http://www.genie9.de/nocache/TimelineFr ... 844450.htm
*

User avatar
Veru
Posts: 1170
Joined: Sat Dec 02, 2006 4:27 pm

Post by Veru » Wed Sep 26, 2012 4:00 pm

Danke für den Hinweis, aber genau das Programm wird ja in dem verlinkten Artikel schon empfohlen. ;) (wenn auch in der Professional Variante)
"Your weakness disgusts the gods."

User avatar
kapuzi
Posts: 118
Joined: Tue Mar 16, 2010 9:06 pm

Post by kapuzi » Thu Sep 27, 2012 9:12 am

Habe mir Acronis True Image zugelegt, nachdem es mir von meinen Computerfuzies Kollegen empfohlen worden ist. Hat alles und noch mehr, aber ist mitlerweile recht teuer hab ich gesehen. Ich habs bei einer Aktion um 35€ gekauft, jetzt kostets anscheihnend 50 Euronen.

User avatar
Shareel
Posts: 4638
Joined: Wed Jan 10, 2007 11:53 am

Post by Shareel » Thu Sep 27, 2012 9:23 am

kapuzi wrote:Habe mir Acronis True Image zugelegt, nachdem es mir von meinen Computerfuzies Kollegen empfohlen worden ist. Hat alles und noch mehr, aber ist mitlerweile recht teuer hab ich gesehen. Ich habs bei einer Aktion um 35€ gekauft, jetzt kostets anscheihnend 50 Euronen.
Die Software hatte ich auch recht lange. Leider sind die Updates mit der Zeit recht teuer, hier kann man mit ca. 50 Euro alle 1-2 Jahre rechnen und ich hatte auch schon ernsthafte Probleme damit.

Acronis True Image installert nen Treiber der sich in die Kommunikation zwischen OS/Dateisystem/Platte einklinkt. In der Zeit 2009/2010 hatte ich durch diesen Treiber des öfteren Abstürze und im Ergebniss sogar Datenverlust (Zerstörte Files).

Diese Probleme in Kombination mit den Kosten waren für mich der Schlussstrich unter das Kapitel. Als reine Backup-Lösung find ich das Tool auch etwas übertrieben.

Fürs Labor oder zum Ausrollen von Image-basierten Installationen ists sicher gut. Da braucht man aber auf dem Ergebniss den Client nicht mit installieren.
“Das Problem hat, wenn überhaupt, lediglich in der Praxis Relevanz.”

User avatar
Tovi
Posts: 4481
Joined: Sun Dec 03, 2006 1:20 pm

Post by Tovi » Thu Sep 27, 2012 11:10 am

Acronis TrueImage hab ich mir zum gleichen Zweck schon vor Jahren geholt - und bin enttäuscht worden! Für Images ist es super geeignet. Für kontinuierliche Backups leider gar nicht. Die Automatismen haben bei mir in regelmäßigen Abständen versagt, angekündigte Features schlichtweg nicht funktioniert (wie z.B. die Erkennung einer bekannten externen Festplatte). Damit fällt TrueImage für mich als Backup-Lösung flach.

Ich hab mir die beiden vorgestellten Programme (Crashplan und Genie Timeline) gestern mal etwas genauer angeschaut und ein wenig die FAQs gewälzt. Genie Timeline macht einen deutlich professionelleren und besseren Eindruck, kann aber nur "lokal" sichern. Also auf eingebaute Platten, externe Platten, NAS. Da prizipiell jeder Laufwerksbuchstabe als Backup dienen kann, funktionieren natürlich auch Dienste wie Wuala, WebDAV und dergleichen. Direkt untersützt Genie Timeline Backups auf bekannte Cloud-Speicher (Amazon S3, Dropbox, Google Drive, usw.) aber nicht. Die Home-Edition reicht m.E. aus.

Crashplan sieht gegenüber Genie Timeline sehr viel schwächer aus, kann dafür aber auch Offsite- und Online-Backups. Der unlimitierte Speicherplatz beim eigenen Cloud-Dienst Crashplan Central ist dabei mit knapp 40,-€ pro Jahr unschlagbar günstig. Auch die Idee, Backups (kostenlos!) auf freigegebenen Rechnern von Freunden zu speichern, gefällt mir gut. Dafür hab ich bisher keinen Hinweis darauf finden können, ob Crashplan auch Disaster Recovery kann.

Die Entscheidung, welche der beiden Lösungen für einen die richtige ist, hängt vermutlich damit zusammen, ob man seine Daten wirklich in der Cloud speichern möchte. Selbst verschlüsselt hab ich dabei noch kein 100% gutes Gefühl. Ein Offsite-Backup zu haben, wäre aber nett. (Natürlich nur als aller-allerletzte Option. Die Wiederherstellung der Daten über's Internet dürfte eine Weile dauern.)
SC2 - Eve - WoW hab ich auch mal gespielt...

User avatar
Shareel
Posts: 4638
Joined: Wed Jan 10, 2007 11:53 am

Post by Shareel » Thu Sep 27, 2012 11:40 am

Tovi wrote:Die Wiederherstellung der Daten über's Internet dürfte eine Weile dauern
Ich nutze aktuell Mozy.

Seit ich den 30 MBit Kabel Anschluss hab ist das echt kein Thema mehr. Die Backups sind in 2-3 Minuten erledigt und das bei 3Mbit Uplink. Ein kompletter Restore der gesicherten Daten (bei mir ca. 3GB) dauert unter 30 Minuten.

Allerdings hab ich auch kein Komplett-Backup, was ich aber bewusst nicht möchte. Die Applikationen hab ich in nem großen BlueRay Archiv und installier die von dort. Wenn tatsächlich mal eine Komplett-Installation nötig ist nutz ich das auch gleich zum Ausmisten. Beim letzten mal vor ca 2 Jahren (nach dem Acronis Desaster) hab ich mit BlueRay Archiv und 16MBit DSL Mozy Restore knapp 2h gebraucht. So Sachen wir Firefox, Thunderbird und OpenOffice saug ich mir dann ehh in der aktuellsten Version.
“Das Problem hat, wenn überhaupt, lediglich in der Praxis Relevanz.”

User avatar
Tovi
Posts: 4481
Joined: Sun Dec 03, 2006 1:20 pm

Post by Tovi » Thu Sep 27, 2012 12:51 pm

3GB ist süß. Rein an persönlichen Daten hab ich schon knapp 170GB zu sichern. (80 GB MP3s, 50GB Fotos und noch ein wenig Kleinkram wie Homepage-Backups, usw.) Da werde ich etwas länger für eine Wiederherstellung brauchen.

Meine Systempartition und temporäre Ablagen sind da noch nicht mit drin. Die würde ich aber auch nicht online sichern. Genau genommen brauch ich von denen eigentlich gar keine Sicherung. Ich sichere es momentan nur mit, weil eh genug Platz auf der externen Platte ist. Im Prinzip halte ich es da aber wie Bashy und nutze eine Neuinstallation zum Ausmisten. Ich mach das zwar nicht gerne, bin dann hinterher aber doch immer froh, wieder ein schlankes System zu haben.
SC2 - Eve - WoW hab ich auch mal gespielt...

User avatar
Veru
Posts: 1170
Joined: Sat Dec 02, 2006 4:27 pm

Post by Veru » Thu Sep 27, 2012 5:27 pm

Tovi wrote: Die Entscheidung, welche der beiden Lösungen für einen die richtige ist, hängt vermutlich damit zusammen, ob man seine Daten wirklich in der Cloud speichern möchte.
So sehe ich das auch (fast). Und ich habe bei einem Backup in der Cloud ebenfalls Bauchschmerzen, und ich habe leider auch kein 3 MBit Uplink. Wenn man wirklich paranoid ist, kann man ja auf zwei Platten sichern und die zweite im Büro lagern (so macht das ein ehemaliger Kollege von mir).

Aber der CrashPlan Client kann ja auch lokal sichern, und wenn man nur das braucht, reicht der kostenlose Client. Daher bleibt dann noch die Entscheidung, ob man das Timeline Feature braucht, und bereit ist, dafür zu zahlen. Sooo teuer ist die Home Edition von Genie Timeline jetzt auch nicht. Aber auf der anderen Seite habe ich bis jetzt faktisch noch nie Backups gebraucht, also würde ich für ein Feature zahlen, dass ich selten oder gar nie benutze.
"Your weakness disgusts the gods."

User avatar
fanto
Posts: 7234
Joined: Fri Dec 01, 2006 12:35 am

Post by fanto » Thu Sep 27, 2012 5:41 pm

Veru wrote:Aber auf der anderen Seite habe ich bis jetzt faktisch noch nie Backups gebraucht, also würde ich für ein Feature zahlen, dass ich selten oder gar nie benutze.
Scheint wohl eine Art Hausratsversicherung zu sein. ;)
He is thus the all-time record-holder of the Dunning-Kruger effect, the phenomenon in which the incompetent person is too incompetent to understand his own incompetence.

Post Reply