Last Epoch

Moderator: Zmokey

Post Reply
User avatar
Cov
Posts: 8380
Joined: Sun Nov 26, 2006 12:38 pm

Last Epoch

Post by Cov » Mon May 27, 2019 5:52 pm

Ich kann mich bei allem diablo-look-alike Zeugs das halbwegs kompetent aussieht nur schwer zurückhalten. Daher hab ich das Wochenende paar Stunden im early access von "Last Epoch" verbracht.
https://store.steampowered.com/app/899770/Last_Epoch/

Und es ist wie erwartet ein un-optimierter Haudrauf-Quatsch. Die Grafik ruckelt bei mir recht gerne und sieht dafür in etwa 10 Jahre zu alt aus. Mit vollen Effekten vielleicht Richtung Grim Dawn, wenn ich es bei mir auf ziemlich minimal Einstellungen für flüssiges Spielen haben, dann ist es eher so Titan Quest. Einige Animationen sind auch noch sehr roh. Man merkt die 0.7 an jeder Ecke.

Aber es macht erstaunlich viel Spass. Aktuell gibt es etwa 4-6h "Story" zu spielen und danach einen endlos Modus. Monster gibt es nicht so arg viel Auswahl, aber dafür machen sie aua, sterben flott und die Möglichkeiten der Klassen machen schon einen durchdachten Eindruck. Es dropen Items, crafting ist einfach gehalten und damit mächtig. Und es gibt mindesten 2 gute Spielbare Petbuilds, einen Necro und einen Beastmaster.

Ich mag ja neues ausprobieren und bin neugierig auf neue Skillsysteme in so Spielen. Last Epoch ist auf den ersten Blick da relativ langweilig, es hat keinen gigantischen passiven Baum wie pathofexile, es hat kein dual-class-system wie Titan Quest und Grim Dawn. Sondern ist nah an D2 oder auch Torchlight mit einem "traditionellen" passiven Skillbaum. Jeder der 5 Klassen hat einen und dazu je 3 Unterklassen (von den 15 sind etwa 10 aktuell implementiert). Man hat pro Level einen Punkt, und es geht bis 100. Die Passiven Skillbäume sind wie erwartet halbwegs langweilig, aber lassen unterschiedliche Ausrichtungen zu. Beim Necro zum Beispiel ob man mehr Minion-Zeugs haben will, oder selber Schaden oder ein Melee-Necro werden will. Die spezialisierungen gehen dann weiter in die Richtung, bieten aber dennoch einiges an Auswahl.
Das eigentlich interessante kommt bei den Skills. Da ist es auf den ersten Blick nah an Diablo3, es gibt 5 Skillslot (rechte Maustaste und 4 Tasten), jede Spezialisierung bekommt etwa 10-15 Skills beim Leveln, man muss also 5 davon aussuchen (siehe D3). Aber jeder Skill hat einen eigenen Skillbaum, und jeder Skill bekommt exp für individuelle 20 Punkte. Jeder Skill kann damit weiter individualisiert werden. Und da gibt es einige nette Ideen. Es ist nicht nur ein passives "hier mal 3 Punkte mehr Schaden" (das sind die meisten Verbesserungen) aber auch einige Änderungen. Und es gibt in den meisten Skills interessante Entscheidungen zu treffen, vermutlich gibt es 2-3 verschiedene sinnvollen Skelett-Skillungen die sinnvoll sind. Das macht das System mit den Skills nicht gar so verrückt wie in pathofexile aber ähnlich abwechslungsreich wie in D3, mit dem besseren Belohnungssystem, dass man selber Punkte setzen darf.

Kann ich das Spiel also empfehlen? Öhm, nein, noch nicht, vielleicht nie. Bzw. nur wenn man genug D3, D2, Titan Quest, Torchlight, Fate, Grim Dawn und Path-of-Exile gespielt hat. Alle von den genannten sind aktuell "besser", weil ausgereifter. Und mit Warhammer Chaosbane kommt in kürze ja noch ein Diablo-Klon raus. Wer aber all die Spiele schon gewonnen hat, und kein Problem mit technischen Unzulänglichkeiten hat, kann ein paar Stunden Monster totklicken.

Post Reply